Einsätze 2002

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
25
11.11.2002
7.37
Kleinalarm
Wiesloch-Walldorf


Eingesetze Fahrzeuge:
~ Frauenweiler: LF 8/6; LF 8
~ Wiesloch: Stadtbrandmeister, Stadtverwaltung Fachbereichsleiter

Der Pegel des Leimbachs erreichte durch die starken Regenfälle Alarmpegel, so dass die Feuerwehr Frauenweiler zum Aufbau der Dammbalkensperre, in der Nähe des Bahnhof Wiesloch-Walldorf, gerufen wurde. Nach ca. einer Stunde war der Einsatz beendet und die Kräfte konnten an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
24
28.10.2002
17.49
Kleinalarm
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~ Frauenweiler: LF 8/6

Nach dem Sturm am Vortag, hat sich ein Kamindeckel und ein Betonkranz auf einem Dach gelockert. Der Kamindeckel wurde wieder montiert und der Betonkranz wurde vom Dach geholt !

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
23
27.10.2002
20.28
Kleinalarm
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8/6

Ein Bauzaun vor der evangelischen Kirche war auf den Gehweg gestürzt und versperrte somit den Zugang zum Zebrastreifen, der Zaun wurde beseitigt und gesichert. Auf dem Rückweg zur Wache wurde weiter ein umgestürztes Sicherungsschild einer Baustelle wieder aufgerichtet.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
22
27.10.2002
18.20
Kleinalarm
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~ Frauenweiler: LF8/6; LF 8; MTW
~ Wiesloch Kdow; DLK 23/12


Die bereits vor Ort anwesende Truppe wurde von Bewohnern eines benachbarten Hauses angesprochen, da dort ebenfalls die Ziegel durch den starken Wind vom Dach gefegt wurden. Hier wurde das Dach zusätzlich noch mit einer Plane gesichtert.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
21
27.10.2002
17.38
Kleinalarm
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~ Frauenweiler: LF8/6; LF 8; MTW
~ Wiesloch Kdow; DLK 23/12


Auch Frauenweiler wurde nicht von den starken Stürmen am Sonntag Abend verschont. Am frühen Abend wurde die Mannschaft zu ihrem ersten Einsatz an diesem Abend alarmiert. Grund für die Alarmierung war ein abgedecktes Dach, welches mittels neuen Ziegeln wieder geschlossen wurde.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
20
22.10.2002
8.34
Kleinalarm
Frauenweiler, Ortseingang


Eingesetze Fahrzeuge:
~ Frauenweiler: LF8/6, MTW
~ Wiesloch Kdow


Ein LKW mit Hänger blieb nach einem missglückten Wendemanöver im Grünstreifen stecken. Der LKW wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen, die Tätigkeit der Feuerwehr beschränkte sich auf das Absichern der Gefahrenstelle und auf das Reinigen der Straße. Gegen 10:30 konnten die Kräfte wieder an ihren Arbeitsplatz entlassen werden.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
19
22.9.2002
20.15
Ölaustritt
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: MTW

Durch einen technischen Defekt an der Zentralversorgung einer Ölofenheizung sind etwa 5 Liter Heizöl ausgetreten. Diese wurden mit Ölbinder aufgenommen und fachgerecht entsorgt.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
18
28.8.2002
4.00
Alarm Telefonisch
Wiesloch-Walldorf


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: Privatwagen

Schon fast gegen Morgen wurde der Abteilungskommandant Michael Goldschmidt telefonisch über einen erhöhten Wasserpegel des Leimbachs informiert. Nach kurzer Kontrolle beschloss dieser, dass es nicht nötig ist weiteren Einsatzkräfte zu alarmieren.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
17
09.8.2002
22.37
Feuer Klein
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8/6

Es brannte ein Ölofen und 2 Holzkisten, welche mit der Kübelspritze nach kurzer Zeit gelöscht waren.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
16
16.7.2002
23.02
Hilfeleistung
Wiesloch-Walldorf


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8; LF 8/6; MTW


Aufbau der Dammbalkensperre in der Nähe des Bahnhof Wiesloch Walldorf. Ein Maximalstand des Leimbachs war gegen 0:20 Uhr mit 128 cm festzustellen.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
15
16.7.2002
22.50
-
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: MTW


Wasserrückstau in Fallrohr beseitigt.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
14
03.7.2002
20.35
-
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8


Eine kleinere Ölspur wurde beseitigt.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
13
29.6.2002
12.39
Feuer Gross
Wiesloch


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8/6; MTW
~ Wiesloch: LF 16; DLK 23/12; TLF 24/50; RW 2; VRW/ELW; SW 2000; GW-Transport; MTW; KdoW
~ Baiertal: LF 16; LF 8
~ Schatthausen: LF 8/6
~ Polize; RTW (Rettungsdienst); Notarzt (Heidelberg 10)


Zu ihrem 13. Einsatz dieses Jahr, wurde die Feuerwehr Frauenweiler am 29.06.2002 gegen 12.40 Uhr gerufen. Gemeldet wurde das Einsatzstichwort Feuer Groß, was sich als Dachstuhlbrand in Wiesloch in der Gerbersruhstraße herausstellte. Die Wehr sollte die Kameraden aus Wiesloch und den Abteilungen Baiertal und Schatthausen bei den Löscharbeiten unterstützen. Beim Eintreffen der Abteilung Frauenweiler, mit 2 Fahrzeugen und rund 20 Mann, stand der Dachstuhl voll in Flammen, und eine hohe schwarze Rauchsäule ließ nichts Gutes vermuten. Sofort machten sich 2 Trupps unter Atemschutz auf den Weg zum Eingang des Gebäudes, wo sie den Befehl erhielten die Löscharbeiten im Innenangriff weiter zu unterstützen. Die Löscharbeiten der Trupps im Innenangriff wurden durch herabfallende Dachbalken und Ziegel erschwert. 2 weitere Trupps der Abteilung Frauenweiler schirmten ein benachbartes Haus gegen das Übergreifen der Flammen ab. Nach ca. einer Stunde war der Brand dann vollkommen gelöscht, und man begann mit den Aufräumarbeiten, wo unteranderem der Keller, mit Wassersaugern, vom sich dort angesammelten Löschwasser, ausgesaugt werden musste. Während des Einsatzes zog sich einer der Feuerwehrmänner eine leichte Rauchgasvergiftung zu, und musste über Nacht zur Beobachtung in der Heidelberger Krehl Klinik bleiben.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
12
03.6.2002
07.50
-
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8/6;


Das am Abend zuvor gelöschte Heu drohte sich wieder zu entzünden und es wurden Nachlöscharbeiten vorgenommen.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
11
02.6.2002
20.19
Feuer Klein
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8/6; LF 8; MTW
~
Wiesloch: LF 16; TLF 24/50; RW 2; GW-Transport


Der Feuerwehr-Leistelle Heidelberg, gegen 20 Uhr, ein brennender Traktor auf der B3 zwischen Wiesloch und Frauenweiler gemeldet, hierauf alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Wiesloch, da sich die Einsatzstelle laut des Anrufers in deren Zuständigkeitsbereich, nämlich der B3, befand. Es handelte sich um einen Traktor der 2 Anhänger beladen mit Heu, mitführte, dieses Heu entzündete sich und die Flammen drohten nun auch auf den Traktor überzugreifen. Die Feuerwehr Wiesloch stellte jedoch bei der Anfahrt zum Einsatzort fest, dass sich der Traktor am Ortsausgang Frauenweiler befand, genauer in der Roter Straße, und veranlasste somit auch die Feuerwehrabteilung Frauenweiler zu alarmieren. Als diese an der Einsatzstelle eintraf, musste sie sich den Weg zum Einsatzort mühsam erarbeiten, da der Zufahrtsweg stark durch schaulustige Passanten und geparkte Pkws behindert wurden. An der Einsatzstelle angekommen, stellte die Feuerwehr Frauenweiler 2 weitere Trupps unter Atemschutz, welche die Trupps aus Wiesloch bei den Löscharbeiten unterstütze, und letztendlich ganz ablösen konnte. Weiter stellte die Feuerwehr Frauenweiler die Wasserversorgung für die Löscharbeiten sicher, indem eine Schlauchleitung vom Dorfplatz bis zur Roter Strasse verlegt wurde. Nachdem die gröbsten Löscharbeiten beendet waren, konnte die Feuerwehr Wiesloch wieder abrücken, währen die Feuerwehr Frauenweiler noch bis gegen 23.30 Uhr unteranderem mit dem Auseinanderziehen und Ablöschen des restlichen Heus beschäftigt war. Aufgrund der erschwerten Zufahrt, möchte sie die Feuerwehr nochmals darauf aufmerksam machen, die Arbeiten von Rettungsdiensten nicht zu behindern. Ihr Interesse an der Feuerwehr erfreut jede Feuerwehr, aber wir möchten sie hiermit nochmals aufrufen, diesem Interesse nicht an einem reellen Einsatz nachzugehen, sondern sich lieber auf öffentlichen Übungen oder etwa am Tag der offenen Tür zu informieren.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
10
24.5.2002
15.04
Kleinalarm
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8/6; MTW


Eine Ölspur von ca. 1 km Länge hielt die Feuerwehr aus Frauenweiler für kanpp ein einhalb Stunden in Atmen. Auf die Ölspur wurde Ölbindemittel aufgebracht, welches das Öl aufsaugte, und später wieder von den Feuerwehrleuten aufgekehrt wurde.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
9
11.5.2002
18.35
Hilfeleistung
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8/6


Gegenüber der Moschee, befanden sich große Wassermengen welche die Straße überfluteten. Nach dem Öffnen der Abläufe konnte auch dieses Problem behoben werden. Auf dem Rückweg überprüfte man nochmals die Dammbalkensperre, und den Wasserstand des Leimbachs, und konnte somit wieder abrücken, um den restlichen Kameraden beim Abbau der Einsatzstelle in Frauenweiler zu helfen.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
8
11.5.2002
18.09
Hilfeleistung
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8/6; MTW


Die Garage der Firma Weigel in Frauenweiler war mit Wasser vollgelaufen. Grund hierfür war, das Wasser, das sich auf den Äckern vor Frauenweiler gesammelt hatte, und nun in das niedriger gelegene Industriegebiet abfloss. Die Wassermengen sammelten sich erst auf dem Parkplatz der Dialyse, der dort vorhandene Ablauf konnte die Wassermassen nichtmehr aufnehmen worauf das Wasser über einen Mauervorsprung auf das Gelände der Firma Weigel floss und letztendlich in deren Garage. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand nun hierin die Abläufe zu öffnen und das Wasser aus der Garage abzusagen.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
7
3.5.2002
17.55
Hochwasser
Wiesloch-Walldorf


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8/6; MTW


Wiedereinmal hatte der Leimbach den sogenannten Alarmpegel erreicht, was dazu führte, dass die Abteilung alarmiert wurde, um die Dammbalkensperre aufzubauen
. Da man mittlerweile schon Routine im Aufbau hat, war die Angelegenheit in 5 Minuten erledigt.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
6
22.3.2002
11.30
Hochwasser
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8/6; MTW


Der Traforaum der Grundschule Frauenweiler füllte sich durch die starken Regenfälle mit Wasser, und musste mittels Tauchpumpe und Wassersauger, abgepumpt werden. Auch Sachverständige der EnBw
, sowie der Stadverwaltung Wiesloch, waren anwesend. Mittels der sich am Fahrzeug befindenen Feuerlöschkreiselpumpe wurde ein verstopfter Regenwasserkanal gereinigt, um das Abfliessen weiteren Regenwassers zu garantieren.

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
5
21.3.2002
13.00
Hochwasser
Wiesloch


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8/6; MTW
~ Wiesloch: KdoW

In der Marie-Sibille-Merian Schule
, standen die Fahrstuhlschächte unter Wasser, mittels eines Wassersauergs und einer Tauchpumpe, wurden sie ausgepumpt.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
4
20.3.2002
4.04
Kleinalarm
Wiesloch-Walldorf


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8/6; MTW
~ Wiesloch: KdoW


Der Pegel des Leimbachs erreichte durch die starken Regenfälle Alarmpegel, so dass die Feuerwehr Frauenweiler zum Aufbau der Dammbalkensperre, in der Nähe des Bahnhof Wiesloch-Walldorf, gerufen wurde
. Nach ca. einer dreivirtelstunde war der Einsatz beendet.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
3
20.2.2002
8.20
Feuer Gross
Wiesloch


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8/6


Aufgrund der hohen Rauchentwicklung forderte die Feuerwehr Wiesloch, bei der Ankunft des Brandes
eines Papierschredders, zur Unterstützung die Abteilung Frauenweiler an. Als man jedoch an der Einsatzstelle eintraff, stellte sich heraus, das lediglich der Papierschredder der Recyclingfirma Feuer gefangen hatte, und nicht, wie angenommen, die gesamte Halle. Aufgrund dieser Tatsache konnte das Fahrzeug aus Frauenweiler nach kurzer Zeit wieder abrücken.

 

Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
2
27.1.2002
11.58
Baum auf Straße
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8/6


Mittels eines Anrufs wurde die Feuerwehr Frauenweiler
auf einem Baum auf der Straße in der Nähe der Autobahnbrücke, beim Erlenhof in Frauenweiler, aufmerksam gemacht. Da sich noch einige Kameraden, wegen der zuvor stattgefundenen Hauptversammlung, im Feuerwehrhaus befanden, sah man von einer weiteren Alarmierung ab.
Als man an der Einsatzstelle eintraf, war die Polizei bereits vor Ort. Nachdem die Sicherung der Straße durchgeführt war, wurde der Baum vom Bauern des Erlenhof, mittels eines Traktors, enfernt. Die Straße wurde wieder gesäubert, und man konnte wieder abrücken.

 
 
Nummer
Datum
Uhrzeit
Stichwort
Ort
1
13.1.2002
19.34
Wasser im Keller
Frauenweiler


Eingesetze Fahrzeuge:
~
Frauenweiler: LF 8/6; MTW


Ein Wasserpegel von ca. 15 cm. Höhe musste mittels Wassersaugern abgesaugt werden, Grund hierfür war eine geplatzte Wasseruhr. Nachdem die Leitung vom Wasserwerk abgedreht wurde, konnte man wieder den Heimweg antreten.







Copyright © 2020 Freiwillige Feuerwehr Frauenweiler. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Datenschutzerklärung der Feuerwehr Wiesloch