Aktuell 2009

Die Feuerwehr Frauenweiler wünscht all ihren Besuchern, Gönnern und Unterstützern einen guten und unfallfreien Rutsch ins Jahr 2010.

 

 


Alle Jahre wieder...

... ist es wieder einmal so weit und es ist total überraschend Weihnachten geworden. Traditionell möchten wir an dieser Stelle wieder die Gelegenheit nutzen und allen Lesern unserer Internetseite ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen, vor allem wünschen wir allen das Sie alle unsere Hilfe nicht in Anspruch nehmen müssen. Sollte unsere Hilfe notwendig sein, ist die Feuerwehr selbstverständlich wie an allen Tagen im Jahr für die Bevölkerung da!

Wir möchten uns auf diesem Wege auch noch bei allen Helfern der Feuerwehr für Ihre Arbeit und bei allen Unterstützern und Besucher unserer Veranstaltungen herzlich bedanken. Vielen Dank!

Zum Abschluss des Jahres noch die etwas andere Weihnachtsgeschichte wie sie in jeder "Feuerwehrfamilie" immer wieder vorkommen kann: Feuerwehrweihnachten


Nach dem Oktoberfest...

... ist vor dem Weihnachtsmarkt. Auch wenn es viele unter uns nicht glauben können: das Jahr geht langsam aber sicher vorüber und es wird wieder Zeit für den original Frauenweiler Weihnachtsmarkt. Wir freuen uns, Sie schon heute zusammen mit dem Spielmanns- und Fanfarenzug Frauenweiler am 12. und 13. Dezember auf den Dorfplatz in Frauenweiler einladen zu dürfen und hoffen das Sie mit uns einige angenehme Stunden verbringen werden. Wir freuen uns auf Sie!





Kaum zu glauben, aber wahr...

... unser neuer MTW ist fertig und steht einsatzbereit in der Fahrzeughalle.

 

Nach kaum enden wollender Ausbauzeit, so einigen Schwierigkeiten und dem ein oder andren Hinderniss können wir heut efreudig berichten das unser neuer MTW endlich fertig ist. Wir freuen uns das in die Jahre gekommene Vorgängermodell endlich ersetzen zu können und hoffen das uns das neue Fahrzeug lange Jahre sicher ans Ziel bringt.



Kameradschaftsabend 2009

Der diesjährige Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Frauenweiler fand am 24.10.2009 im Clubhaus des FC Frauenweiler statt.
Der Abend wurde durch den stellvertretenden Abteilungskommandanten Christian Schlund mit Grußworten an die Gäste der Stadtverwaltung, die Kameraden der aktiven Wehr mit deren Partner sowie die Jugendfeuerwehr eröffnet. Gefolgt von Grußworten der Stadt - vertreten durch Bürgermeisterin Ursula Hänsch, sowie durch Stadtbrandmeister Peter Hecker.
Nach dem Essen fuhr Christian Schlund mit dem zweiten offiziellen Teil des Abends fort, und konnte zahlreiche Ehrungen und Beförderungen vornehmen.
Nach erfolgreicher Grundausbildung konnten Kevin Windisch und Hisham Shamendi zum Feuerwehrmann befördert werden. Dominik Wiewecke ließ es sich als Vertreter der Jugendgruppenleiter nicht nehmen, Kevin Windisch – der zuvor viele Jahre in der Jugendfeuerwehr aktiv war – noch am selben Abend seine neue Einsatzuniform zu überreichen und ihn somit in die aktive Wehr zu übergeben.
Zum Hauptfeuerwehrmann konnte Mirko Michelfelder befördert werden, sowie Dominik Wiewecke – nach erfolgreichem Abschluss der Gruppenführerausbildung – zum Löschmeister.
Im Zuge der Ehrungen - welche sich durch die Zugehörigkeitsdauer zur Freiwilligen Feuerwehr bestimmen - konnte Dominik Wiewecke für 10 Jahre aktiven Dienst geehrt werden.
Für den Zeitraum von 15 Jahren aktiven Dienst durfte Christian Schlund Mirko Michelfelder und Florian Prummer nach vorne bitten.
Eine besondere Ehrung über 50 Jahre Mitarbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Frauenweiler durfte Unterkreisführer Jürgen Förderer an Ottmar Stier überreichen.
Nach einem kurzen Video welches einen Rückblick über das vergangene Jahr verschaffte, durfte Christian Schlund einem weiteren Kameraden für außergewöhnlichen Arbeitseinsatz ein kleines Präsent überreichen. Christian Schlund bedankte sich bei Josef Engelhardt für seine Arbeitseinsätze bis spät in den Abend für „Verschönerungen und Verbesserungen im Feuerwehrhaus Frauenweiler“.
Nach Abschluss des offiziellen Teils ging der Abend in den gemütlichen Teil über, welcher den Kameraden noch lange im Hinterkopf bleiben wird.


v.l.n.r. stellv. Abteilungskommandant Christian Schlund, Kevin Windisch, Dominik Wiewecke, Ottmar Stier mit Ehefrau, dazwischen Florian Prummer, Bürgermeisterin Ursula Hänsch, Stadtbrandmeister Peter Hecker, Unterkreisführer Jürgen Förderer



Petrus muss ein Feuerwehrmann sein

Das Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr Frauenweiler trotze allen schlechten Wettervorhersagen und konnte bei strahlend blauen Himmel und warmen Sonnenschein seine Gäste erfreuen.
Schnell war der Feuerwehr Frauenweiler klar, dass man am Samstag Mittag seinen Gästen auch im Freien einen Platz bieten konnte. Spontan wurde der freie Platz des Hofes mit Biertisch-Garnituren gefüllt welche schnell belegt waren. Einige Gäste hielt es dank angenehmen Temperaturen auch noch nach Einbruch der Dunkelheit auf ihren Plätzen im Freien.
Doch spätestens nach der ersten Pause der Nußlocher Mondspritzer welche das Publikum mit sich rissen, war auch für die Gäste außerhalb der Zelte klar, wo die Stimmung ihren Ursprung hat. Der Platz vor der Bühne war dank Stimmungs-Hits zum Mitsingen und Mittanzen schnell gefüllt. Im Dialog mit dem Publikum schafften es die Nußlocher Mondspritzer die Stimmung immer weiter zu steigern. Spätestens nach der Umtextung des Hits „Sweet Home Alabama“ in „Sweet Home Fraue'weiler“ war auch das Eis bei den kritischen Zuhörern gebrochen.
Zufrieden und mit einem Liedchen auf den Lippen verließen die letzte Gäste gegen zwei Uhr das Fest, gefolgt von den erschöpften aber zufriedenen Helfern hinter den Theken. Für diese ging es am nächsten Morgen direkt weiter, um dem Ansturm zum Mittagessen Herr zu werden. Nach dem erfolgreichen Vortag war das Sortiment zwar ein wenig eingeschränkt, was dem Hunger aber keinen Abriss tat.
Wir danken all unseren Gästen, den benachbarten Wehren für den Besuch sowie dem Spielmanns und Fanfarenzug Frauenweiler für die Unterstützung hinter der Theke.
Wir hoffen wir konnten ihnen alle ein paar schöne Stunden auf unserem Oktoberfest bescheren und würden uns freuen sie auch nächstes Jahr wieder begrüßen zu dürfen.



Kamerad Otto Wagner

 

 
Die Kameraden der Feuerwehr Frauenweiler trauern in diesen Tagen um den Kameraden der Altersabteilung

Oberfeuerwehrmann

Otto Wagner

Otto Wagner fand im Alter von 50 Jahren im Jahr 1987 den Weg zur Feuerwehr und absolvierte auch in diesem Alter noch die erforderlichen Lehrgänge um seiner Tätigkeit in der Feuerwehr nachgehen zu können. Wir sind dankbar für die Zeit die wir mit Ihm verbringen durften und die Kameraden der Feuerwehr Frauenweiler werden Otto Wagner in dankbarer Erinnerung behalten und fühlt in diesen Tagen mit seiner Familie.





Oktoberfest 2009

Es ist wieder soweit: DAS Oktoberfest 2009 steht vor der Tür, die Planungen laufen auf Hochtouren und das Fest kann kommen.





Einsatzreiche Woche für die Feuerwehr Frauenweiler

Innerhalb einer Woche schnellte die Einsatzzahl der Feuerwehr Frauenweiler von 12 auf 15 Einsätze.
Bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag war mit dem aus den Medien bekannten Hotelbrand in Walldorf der erste Einsatz der Woche zu verbuchen. Gemeinsam mit den Wehren aus Walldorf, Nussloch, Schwetzingen und Wiesloch bekämpften die Wehrleute aus Frauenweiler einen weit sichtbaren Dachstuhlbrand. Die Woche begann somit für viele Wehrleute bereits um 4 Uhr mit dem schrillen Weckruf des Feuerwehr-Piepsers. Beendet werden konnte der Einsatz in Walldorf gegen 8 Uhr.
Am Mittwoch Abend ertönten dieser schrille Alarmton noch einmal. Wie bei jedem Einsatz begeben sich die Wehrleute umgehend in das Feuerwehrgerätehaus wo ihnen die Ursache des Alarms bekannt wird. Diesmal sollte der Kampf gegen ein anderes Element geführt werden – Wasser. In einem Kellergeschoss in Frauenweiler stand aus unbekannter Ursache Wasser, welches nicht von alleine abfließen konnten. Mit Hilfe eines Wassersaugers und mehreren Besen konnte der Raum wieder trocken an die Besitzerin übergeben werden.
Der dritte Einsatz sollte den Ehrenamtlichen auch noch das wohlverdiente  Wochenende unterbrechen. In der Nacht zum Samstag wurde der Schlaf abermals durch die Alarmierung zu einem Feuerwehreinsatz beendet. Gegen halb vier hieß es zügige Fahrt in das Rewe Zentrallager im Unteren Wald. Die Brandmeldeanlage hatte einen Feueralarm bei der Integrierten Leitstelle in Ladenburg gemeldet, welche die Alarmierung der Feuerwehr Wiesloch und Frauenweiler zur Folge hatte. Gemeinsam mit der Drehleiter und dem Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Wiesloch traf man am Unteren Wald ein. Über das gesamte Gelände war die laute Alarmglocke der Sprinkleranlage zu hören, welche vermuten ließ, dass diese bereits ausgelöst hatte. Nach einer Erkundung des Gruppenführers, unterstützt durch einen mit Atemschutzgeräten ausgerüsteten Angriffstrupp, konnte die Lage jedoch als Fehlalarm bzw. technischer Defekt eingestuft werden. Nach Rücksprache mit Polizei und Betreiber der Anlage konnte dieser Einsatz gegen 5 Uhr wieder beendet werden.





Tag der offenen Tür der Feuerwehr Frauenweiler

Der vergangene Sonntag stand ind er Ludwig-Wagner-Straße wieder ganz im Zeichen des Blaulichtes. Während das THW Wiesloch-Walldorf in seiner Unterkunft in diesem Jahr das erste Mal sein Frühlingsfest veranstaltete, war die Feuerwehrabteilung Frauenweiler mit einem Tag der offenen Tür zur Unterstützung vertreten. Neben dem Löschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Frauenweiler, gab es noch das Tanklöschfahrzeug und die weithin sichtbare Drehleiter der Abteilung Wiesloch sowie den Gerätewagen Messtechnik der Feuerwehr Walldorf zu besichtigen. An verschiedenen Modellen konnten sich die Besucher über die verschiedenen Arten von Schutzkleidung informieren und die Jugendfeuerwehr war mit einem eigenen Infostand vertreten. Mehr Informationen sowie aktuelle Termine sind auch unter www.feuerwehr-frauenweiler.de zu finden. Für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren besteht zudem die Möglichkeit der Jugendfeuerwehr beizutreten. Nächster Termin ist der 9. Mai, 14 Uhr im Feuerwehrhaus. Ansprechpartner für die Aufnahme in die Jugendfeuerwehr ist Jugendwart Martin Förster, Telefon 59111.






Feuerwehr Frauenweiler im Einsatz

Bereits am vergangenen Dienstag war die einsatzfreie Zeit auch für die Feuerwehrabteilung Frauenweiler zu Ende: In den Morgenstunden des Dienstages wurde die Feuerwehr Frauenweiler durch die Polizei angefordert. Im Bereich der Kreuzung der Alten Bruchsaler Straße und der Zufahrt zur L723 hatte ein unbekanntes Fahrzeug Betriebsstoffe verloren.
Nachdem die Gefahrenstelle mit Ölbindemittel abgestreut war und die Reste wieder aufgenommen wurden konnten die Einatzkräfte an Ihre Arbeitsplätze zurückkehren.
In der Nacht zum Ostermontag wurde die Feuerwehr Frauenweiler dann zusammen mit der Abteilung Wiesloch von einer automatischen Brandmeldeanlage im unteren Wald alarmiert. Entsprechend der Ausrückeordnung der Feuerwehr traf sich das Löschgruppenfahrzeug aus Frauenweiler am Einsatzort mit der Drehleiter und dem Tanklöschfahrzeug aus Wiesloch. Nach der Erkundung der Auslöseursache wurde zusammen mit dem Sicherheitsdienstes des Betreibers ein technischer Defekt der Anlage festgestellt. Die Anlage wurde wieder in Bereitschaft geschaltet und die Kräfte der Feuerwehr konnten wieder den Heimweg antreten.

 

Hauptversammlung 2009

Die diesjährige Hauptversammlung der Feuerwehr Frauenweiler fand am 25. Januar 2009 im Feuerwehrgerätehaus Frauenweiler statt.

Neben den Kameraden der Feuerwehr Frauenweiler durfte Abteilungskommandant Edwin Mack auch die Führung der Gesamtfeuerwehr, Stadtbrandmeister Peter Hecker und dessen Stellvertreter Rolf Krämer, sowie als Vertreter der Stadtverwaltung Bürgermeisterin Ursula Hänsch und Andrea Gärtner und Michael Kühn vom Amt für Ordnungswesen, begrüßen.

Nach Grußworten von Edwin Mack, Frau Hänsch und Peter Hecker, gedachte man den Toten – speziell dem in der selben Woche noch beigesetzten langjährigen Abteilungskommandanten Gerhard Srock.







Copyright © 2020 Freiwillige Feuerwehr Frauenweiler. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Datenschutzerklärung der Feuerwehr Wiesloch